MINTprax geht wieder an den Start

05.09.2018 - 12:50 Uhr

 

Anfang September 2018 war es wieder so weit. Das Projekt MINTprax ging in die zweite Runde. Am Start vier neue Stadtteilschulen, die in den kommenden drei Jahren ihr MINT-Profil ausbauen werden, sowie die Stadtteilschule Wilhelmsburg, die bereits aus dem ersten MINTprax-Projekt wertvolle Tipps geben kann.

Schulleitungsmitglieder, BOSO- und MINT-Koordinatoren der Stadtteilschulen Bahrenfeld, Lohbrügge, Poppenbüttel und Stübenhofer Weg trafen sich zum Auftakt im Haus der Wirtschaft, stellten ihre bisherigen MINT-Konzepte vor und formulieren ihre Wünsche an das Projekt. In der kommenden Zeit wird es darum gehen, Schülerinnen und Schüler für MINT zu begeistern, ihre Lernleistungen in den MINT-Fächern zu verbessern, handlungsorientierte Unterrichtsformate in Zusammenarbeit mit Unternehmen und weiteren Akteuren zu entwickeln und die Übergänge in die duale MINT-Ausbildung bzw. in MINT-Profile der Oberstufe zu steigern. Ziel soll bis zum Projektende auch die Bewerbung für die Auszeichnung MINT-Schule Hamburg sein.

Das Projekt knüpft an die Erfahrungen des Vorgängers MINTprax I an und wird von NORDMETALL Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V. und der Behörde für Schule und Berufsbildung finanziert. Projektträger ist das Bildungswerk der Wirtschaft Hamburg e. V., das zusammen mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung die Schulen bei der Projektumsetzung unterstützt. Kooperationspartner ist SCHULEWIRTSCHAFT Hamburg.

Weitere Schulen können sich noch bis zum 14. September 2018 bewerben.

  MINTprax zum Dowload