Ansprechpartner


Bildungswerk der Wirtschaft Hamburg e. V.

Doris Wenzel-O'Connor
Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Tel.:(040) 6378 - 4560
E-Mail: wenzel(at)bwh-hamburg.de

Schule & Wirtschaft

lüttIng Schüler-Technik-Akademie

Schüler-Technik-Akademien richtet sich an Lerngruppen (z.B. Wahlpflichtkurse) der Sekundarstufe I von Hamburger Stadtteilschulen und Gymnasien. Die Schüler-Technik-Akademien sind auf ein Schuljahr ausgelegt und werden mit bis zu 5.000,-€ gefördert.

Mit dem Wissen aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bauen die Schülerinnen und Schüler einer lüttIng Schüler-Technik-Akademie ein technisches Gerät oder setzen ein biologisch-technisches Verfahren um. Dabei beschäftigen Sie sich intensiv mit einem praxisorientierten MINT-Projekt.

Mögliche Fachgebiete der Akademien sind Biologietechnik, Elektrotechnik, Energietechnik, Informations- und Kommunikationstechnik, Maschinenbau, Medizintechnik, Verfahrenstechnik sowie Wasserbautechnik.

Durch die Kooperation mit einem Wirtschafts- und ggf. einem Hochschulpartner erhalten Schülerinnen und Schüler Einblicke in technische Verfahren, Produktionsabläufe oder Laborarbeit.

Die lüttIng Schüler-Technik-Akademien 2018 stehen fest!

Eine gute und ausgereifte Idee sowie eine gelungene Präsentation vor der Fachjury! Drei Schulen konnten damit die lüttIng Fachjury überzeugen und setzten im Schuljahr 2018/2019 ihre eine eigene Schüler-Technik-Akademie um:

  • Heinrich-Heine-Gymnasium
  • Margaretha-Rothe-Gymnasium
  • Stadtteilschule Horn

Weitere Infos erhalten Sie hier: www.lütting-hh.de

Ansprechpartnerin:

Silke Lorenz

Kapstadtring 10 - 22297 Hamburg
Telefon: +49 40 6378-4530
lorenz@bwh-hamburg.de

lüttIng Flyer

 

Ein Förderprogramm von:

Girls´ Day Akademie bereits im zweiten Jahr in Hamburg erfolgreich

Girls´ Day Akademie bereits im zweiten Jahr in Hamburg erfolgreich

Bereits im Schuljahr 2016/2017 startete die erste Girls´ Day Akademie in Hamburg. Ein Jahr später folgte die zweite Runde. Wieder haben dabei Schülerinnen der Klassenstufe 9 an Hamburger Stadtteilschulen die Möglichkeit, naturwissenschaftliche und technische Inhalte anhand praktischer Arbeiten In Unternehmen und an Hochschulen kennenzulernen und zu erproben. Sie nehmen darüber hinaus an Kommunikations- und Präsentationstrainings teil, die in der Schule, aber auch später im Beruf einen optimalen Auftritt garantieren. Auch Betriebsbesichtigungen nehmen während der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen eine zentrale Bedeutung ein. Die Schülerinnen lernen dabei auch weibliche Vorbilder kennen.

Das Projekt erzielt für alle Beteiligten einen Nutzen – Schülerinnen gewinnen eine vertiefte Berufsorientierung in technischen Berufen und im Gegenzug können Unternehmen ihren Betrieb vorstellen sowie ihre attraktiven Arbeitsplätze an potenzielle künftige Auszubildende herantragen.

Die Girls' Day Akademie wird gefördert von NORDMETALL Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V. und der Agentur für Arbeit Hamburg. Die Projektkoordination liegt bei der gefas - Gesellschaft für Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik - Institut der Unternehmensverbände Nord - e.V.; Kooperationspartner ist SCHULEWIRTSCHAFT Hamburg.

Ein Förderprogramm von:

Download

Flyer

Partners in Leadership

Seit 2009 bietet die im BWH angesiedelte Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Führungskräften aus Hamburger Schulen und Unternehmen an, im Projekt Partners in Leadership in einen partnerschaftlichen Dialog zu treten und sich über Fragen der Führung auszutauschen. Bislang standen Themen wie Führungsinstrumente, Personalentwicklung sowie Qualitäts- und Changemanagement im Fokus der Diskussion. Aber auch Fragen der Berufsorientierung und einer weiteren Zusammenarbeit zwischen der betreffenden Schule und dem Unternehmen wurden erörtert und führten auch nach Projektende zu einer intensiven Zusammenarbeit. Die Landesarbeitsgemeinschaft bringt im Projekt interessierte Partner zusammen und begleitet den Erfahrungsaustausch. Weitere Informationen unter http://www.schule-wirtschaft-hamburg.de/fokus/fuehrung/partnersinleadership.html . Das Projekt Partners in Leadership wird ebenfalls in Berlin/Brandenburg, Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen angeboten.

MINTprax geht wieder an den Start

Anfang September 2018 war es wieder so weit. Das Projekt MINTprax ging in die zweite Runde. Am Start vier neue Stadtteilschulen, die in den kommenden drei Jahren ihr MINT-Profil ausbauen werden, sowie die Stadtteilschule Wilhelmsburg, die bereits aus dem ersten MINTprax-Projekt wertvolle Tipps geben kann.

Schulleitungsmitglieder, BOSO- und MINT-Koordinatoren der Stadtteilschulen Bahrenfeld, Lohbrügge, Poppenbüttel und Stübenhofer Weg trafen sich zum Auftakt im Haus der Wirtschaft, stellten ihre bisherigen MINT-Konzepte vor und formulieren ihre Wünsche an das Projekt. In der kommenden Zeit wird es darum gehen, Schülerinnen und Schüler für MINT zu begeistern, ihre Lernleistungen in den MINT-Fächern zu verbessern, handlungsorientierte Unterrichtsformate in Zusammenarbeit mit Unternehmen und weiteren Akteuren zu entwickeln und die Übergänge in die duale MINT-Ausbildung bzw. in MINT-Profile der Oberstufe zu steigern. Ziel soll bis zum Projektende auch die Bewerbung für die Auszeichnung MINT-Schule Hamburg sein.

Das Projekt knüpft an die Erfahrungen des Vorgängers MINTprax I an und wird von NORDMETALL Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V. und der Behörde für Schule und Berufsbildung finanziert. Projektträger ist das Bildungswerk der Wirtschaft Hamburg e. V., das zusammen mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung die Schulen bei der Projektumsetzung unterstützt. Kooperationspartner ist SCHULEWIRTSCHAFT Hamburg.

Weitere Schulen können sich noch bis zum 14. September 2018 bewerben.

 

        MINTprax zum Dowload