20 Schulen ausgezeichnet

13.07.2017 - 11:40 Uhr

Am 10. Juli war es wieder soweit. Fünf neue Schulen wurden mit dem Berufswahl-SIEGEL – vormals Siegel „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“ - ausgezeichnet: die Stadtteilschulen Alter Teichweg und Ehestorfer Weg, die Ganztagsschule Carsten-Rehder-Str., die Irena-Sendler-Schule und das Gymnasium Farmsen. Schulsenator Ties Rabe beglückwünschte die erst- sowie rezertifizierten Schulen und würdigte deren Engagement im Bereich der Berufs- und Studienorientierung.

Vier Schulen wurden nach eine Unterbrechung wieder mit dem Siegel ausgezeichnet. Die Stadtteilschule Fischbek/Falkenberg, die Gyula-Trebitsch-Schule, das Albert-Schweitzer-Gymnasium sowie die Stadtteilschule Süderelbe. Sie haben Umstrukturierungsprozesse genutzt und ihre Berufs- und Studienorientierung neu aufgestellt und systematisch verankert.

Schließlich wurde zwölf rezertifizierten Schulen das Siegel erneut verliehen. Sie erhielten von ihren Auditoren ihre Urkunden und Plaketten im neuen Siegel-Design: die Stadtteilschulen Lohbrügge, Julius Leber, Hamburg Mitte, Brüder Grimm, Niendorf, Goethe, St. Georg und Eppendorf sowie die Gymnasien Albrecht Thaer, Heidberg und Heisenberg. „Die ausgezeichneten Schulen haben das Berufswahl-Siegel mehr als verdient! Denn sie unterstützten ihre Schülerinnen und Schüler in beispielhafter Art dabei, eine klare Perspektive für ihren weiteren beruflichen Werdegang zu entwickeln. Sie sorgen sich um den erfolgreichen Anschluss in Ausbildung oder ins Studium und damit in den Beruf“, so Doris Wenzel-O´Connor von SCHULEWIRTSCHAFT Hamburg.

Weitere Informationen unter: www.schule-wirtschaft-hamburg.de.