Ansprechpartner


Bildungswerk der Wirtschaft Hamburg e. V.

Doris Wenzel-O'Connor
Kapstadtring 10, 22297 Hamburg
Tel.:(040) 6378 - 4560
E-Mail: wenzel(at)bwh-hamburg.de

Schule & Wirtschaft

lüttIng Schüler-Technik-Akademie

Im Schuljahr 2016/2017 wird gemeinsam von der Behörde für Schule und Berufsbildung und NORDMETALL Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V. erstmals das Förderprogramm lüttIng in Hamburg angeboten. Dieses richtet sich an Lerngruppen (z.B. Wahlpflichtkurse) der Sekundarstufe I von Hamburger Stadtteilschulen und Gymnasien. Die Schüler-Technik-Akademien sind auf ein Schuljahr ausgelegt und werden mit bis zu 5.000,-€ gefördert.

Mit dem Wissen aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bauen die Schülerinnen und Schüler einer lüttIng Schüler-Technik-Akademie ein technisches Gerät oder setzen ein biologisch-technisches Verfahren um. Dabei beschäftigen Sie sich intensiv mit einem praxisorientierten MINT-Projekt.

Mögliche Fachgebiete der Akademien sind Biologietechnik, Elektrotechnik, Energietechnik, Informations- und Kommunikationstechnik, Maschinenbau, Medizintechnik, Verfahrenstechnik sowie Wasserbautechnik.

Durch die Kooperation mit einem Wirtschafts- und ggf. einem Hochschulpartner erhalten Schülerinnen und Schüler Einblicke in technische Verfahren, Produktionsabläufe oder Laborarbeit.

Bis zum 31.05.2016 können Lehrkräfte im Namen der Schule einen Antrag beim Bildungswerk der Wirtschaft Hamburg e.V. (BWH) einreichen:

Silke Lorenz

Kapstadtring 10 - 22297 Hamburg
Telefon: +49 40 6378-4530
lorenz@bwh-hamburg.de

Weitere Infos erhalten Sie hier: www.lütting-hh.de

 

Dowload:

lüttIng Flyer

 

Ein Förderprogramm von:

Girls Day Akademie startet im Schuljahr 2016/2017 in Hamburg

Girls Day Akademie startet im Schuljahr 2016/2017 in Hamburg

Die junge Frauengeneration in Deutschland verfügt über eine besonders gute Schulbildung. Dennoch entscheiden sich Mädchen im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl noch immer besonders häufig für typisch weibliche Berufsfelder.

Damit sie Ihre Berufsmöglichkeiten voll ausschöpfen können, bietet die Girls` Day Akademie Schülerinnen der Klassenstufe 9 an Hamburger Stadtteilschulen die Möglichkeit, naturwissenschaftliche und technische Inhalte anhand praktischer Arbeiten In Unternehmen und an Hochschulen kennenzulernen und zu erproben. Darüber hinaus werden Kommunikations- und Präsentationstrainings angeboten, die in der Schule aber auch später im Beruf einen optimalen Auftritt garantieren. Auch Betriebsbesichtigungen nehmen während der Zusammenarbeit zwischen Schulen und Unternehmen eine zentrale Bedeutung ein. Schließlich können Schülerinnen dabei die Möglichkeit erhalten, weibliche Vorbilder kennenzulernen.

Das Projekt erzielt für alle Beteiligten einen Nutzen – Schülerinnen gewinnen eine vertiefte Berufsorientierung in technischen Berufen und im Gegenzug können Unternehmen ihren Betrieb vorstellen sowie ihre attraktiven Arbeitsplätze an potenzielle künftige Auszubildende herantragen.

Das Projekt wird im Schuljahr 2016/2017 durch die Agentur für Arbeit Hamburg und Nordmetall Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V. gefördert.

Ein Förderprogramm von:

Download

Flyer

MINT FOR ING in Hamburg

MINT FOR ING Logo

 

Im Februar 2015 startete das neue Projekt MINT FOR ING in Hamburg, in dessen Rahmen sich Wirtschaft und Schule gemeinsam für die Weiterentwicklung der MINT-Fächer engagieren. Um dieses zu erreichen, lernen sich Lehrkräfte aus Hamburger Schulen und Fachkräfte aus Hamburger Unternehmen kennen und besuchen sich gegenseitig an ihren Arbeitsplätzen. Gemeinsam tauschen sie Wissen, Erfahrungen und Erwartungshaltungen aus, um Schülerinnen und Schüler mit Leidenschaft und Praxisbezug für die MINT-Themen zu begeistern.

Die Module werden erstmals im Schuljahr 2015/2016 angeboten werden.

Initiiert wurde das Projekt von NORDMETALL, Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V. und bereits erfolgreich in Bremen seit mehreren Jahren umgesetzt. Auch die Finanzierung erfolgt durch NORDMETALL, Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V.

Weiterführende Informationen erhalten Sie auch auf der Website www.mint-for-ing.de

 

Informationsblatt für Lehrkräfte

Informationsblatt für Unternehmen

 

Kontakt:

Bildungswerk der Wirtschaft Hamburg e.V.

 

Silke Lorenz

Kapstadtring 10, 22297 Hamburg

Tel. +49 (40)637 84 53 0

Fax: +49 (40)637 84 59 9

E-Mail: Lorenz(at)bwh-hamburg.de

LOGO BSB

Partners in Leadership

Seit 2009 bietet die im BWH angesiedelte Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Führungskräften aus Hamburger Schulen und Unternehmen an, im Projekt Partners in Leadership in einen partnerschaftlichen Dialog zu treten und sich über Fragen der Führung auszutauschen. Bislang standen Themen wie Führungsinstrumente, Personalentwicklung sowie Qualitäts- und Changemanagement im Fokus der Diskussion. Aber auch Fragen der Berufsorientierung und einer weiteren Zusammenarbeit zwischen der betreffenden Schule und dem Unternehmen wurden erörtert und führten auch nach Projektende zu einer intensiven Zusammenarbeit. Die Landesarbeitsgemeinschaft bringt im Projekt interessierte Partner zusammen und begleitet den Erfahrungsaustausch. Weitere Informationen unter http://www.schule-wirtschaft-hamburg.de/fokus/fuehrung/partnersinleadership.html . Das Projekt Partners in Leadership wird ebenfalls in Berlin/Brandenburg, Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen angeboten.

MINTprax

Von Februar 2011 bis Juli 2015 arbeiteten sechs Stadtteilschulen mit Kooperationsunternehmen zusammen. Durch zahlreiche Aktivitäten begeisterten sie die am Projekt teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für MINT - sei es durch spannenden Untericht, Exkursionen zu außerschulischen Lernorten und praxisorienterten Arbeiten im Betrieb. Mit MINT prax intendiereten NORDMETALL, die Behörde für Schule und Berufsbildung sowie das BWH einen Beitrag zu leisten, Schulentwicklung nachhaltig in Richtung praxis- und handlungsorientierter MINT-Ausrichtung zu unterstützen. Projekterfahrungen sowie zahlreiche Tipps flossen in eine Handreichung ein; sie leifert weiteren Schulen Anregungen für die Entwicklung eines praxisorientierten MINT-Profils.
Weitere Informationen unter http://www.mintprax.de